Die frisch gew&aumlhlten Ausschussmitglieder

In Niederjosbach gab es Neuwahlen

Jens Hachenberger wurde zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Julia Klein ist jetzt stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin. Die Leitung der Kinderfeuerwehr übernimmt zukünftig Dagmar Gräber unterstützt von ihrer Stellvertreterin Annie Klein. Glückwunsch und ein gute Hand in den verantwortungsvollen Positionen!

Kein Aprilscherz: Viele Beförderungen und Ehrungen für die Niederjosbacher Wehr

An der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Eppstein gab es eine Vielzahl von Beförderungen und Ehrungen für die Kameraden der Niederjosbacher Wehr. Ein Zeichen für gute Nachwuchsförderung, stetige Weiterbildung und Durchhaltevermögen.

Feuerwehrfrau/-mann: Dagmar Gräber, Denis Straube, Jörg Seebold
Hauptfeuerwehrfrau: Julia Klein, Rieke Powolny, Lisa Gulde
Oberlöschmeister: Jens Hachenberger
Goldenes Brandschutzehrenabzeichen am Bande: Helmut Gräber

Brennendes Gebäude in der Eppsteiner Altstadt

Feuer in der Altstadt

Gleich zweimal hat ein Feuer in einem Fachwerkhaus in der Eppsteiner Altstadt die Kameraden der Feuerwehr Niederjosbach gefordert. Beim ersten Einsatz am Frühen Morgen kamen die zur Hilfe eilenden Atemschutzgeräteträger nicht zum Einsatz, sondern blieben in Bereitstellung. Bereits zwei Stunden später, nach einer überraschenden Durchzündung bei den Nachlöscharbeiten wurde die Niederjosbacher Wehr erneut alarmiert. Über fünf Stunden dauerte der darauf folgende Einsatz. Einen Bericht zum Unglück und viele Bilder kann man auf der Homepage von wiesbaden112.de finden.

Vom Drehleiterkorb aus wurde der Kamin gekehrt

Kaminbrand in der Obergasse

Kaminbrand in der Obergasse in Niederjosbach. Die Feuerwehr wurde wegen eines stark rauchenden Kamins alarmiert. Der Kamin wurde vom Korb der Kelkheimer Drehleiter aus mit Kaminkehrer-Werkzeug gereinigt. Die Einsatzstelle konnte nach ca. zwei Stunden an den Bezirksschornsteinfeger übergeben werden.
Es sind keine Personen zu Schaden gekommen.

Baum fällt

Übung Kettensäge

Eine besondere Übung fand am 26. und 27.02. statt. Gerätewart Christoph Gräber frischte Freitag abends in einem Unterricht die Kenntnisse über Unfallverhütung, die verwendeten Geräte und Schnittechniken auf und am Folgetag wurde die Theorie dann in die Praxis umgesetzt. Im Laufe des Vormittags wurden Bäume gefällt, entastet und in handliche Stücke zerteilt. Gerade das Schneiden unter Spannung stehender Stämme ist eine Tätigkeit, die man gerne mal in Übungsathmosphäre praktiziert. Hier hat man die Zeit genau zu beobachten, wir die Kräfte im Stamm arbeiten.

Dann klappt es auch im Einsatz - wie zuletzt am 21.02..

Impressionen